120 Jahre Feuerwehr in Jägersfreude

1900 – 2020 120 Jahre Feuerwehr in Jägersfreude
Nachdem die Gemeinde Dudweiler im Jahr 1869 die Feuerwehr Dudweiler gegründet hatte und im Jahr 1892 im Ortsteil Herrensohr der Löschzug 3 Herrensohr folgte, gründete man im Jahr 1900 den Löschzug 4 Jägersfreude.
Als Spritzenhaus diente damals ein Holzschuppen in der Bismarckstraße (heutige Schulstraße), dort war ein Löschkarren untergebracht. Das jetzige Domizil, auf dem Hof der Mozartschule, wurde im Jahr 1949 bezogen. Die Motorisierung hielt Einzug und die Feuerwehr Jägersfreude bekam ein sogenanntes Löschfahrzeug, ein Packard Personenkraftwagen wurde als Feuerwehrfahrzeug hergerichtet. Im Jahr 1959 kaufte die Gemeinde Dudweiler ein nagelneues Löschfahrzeug, ein LF 8 auf Borgward Fahrgestellt wurde für die Wehr in Jägersfreude beschafft. Das Fahrzeug leistete in seiner Zeit großartige Dienste. So nutzte auch der Spielmannszug der Feuerwehr Dudweiler, der im Jahr 1963 gegründet wurde, dieses Fahrzeug um zu ihren zahlreichen Gastauftritte in nah und fern zu gelangen.
Nach der Gebiets- und Verwaltungsreform im Jahr 1974 wurde die Gemeinde Dudweiler zur Stadt Saarbrücken eingemeindet und verlor dadurch die Selbstständigkeit. Aus der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler, wurde die Freiwillige Feuerwehr Saarbrücken Löschbezirk 18 Dudweiler.
Im Jahr 1979 wurde der in die Jahre gekommene Borgward LF 8 gegen ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) auf Mercedes Benz Fahrgestell ersetzt.
Ein starker Löschzug… Ende der 80er Jahre hatte der Löschzug 4 Jägersfreude insgesamt 34 aktive Wehrleute. Damals musste man ein Aufnahmestopp verhängen, weil man einfach kein Platz mehr hatte um weitere Mitglieder unterzubringen. Was hier dennoch zu Unmut führte war, dass auf dem neuen TSF nur 6 Einsatzkräfte ausrücken konnten.
Aus den Löschzügen 1, 2 Dudweiler, 3 Herrensohr und 4 Jägersfreude, wurden Ende der 90er Jahren, aufgrund einer Neustrukturierung der Freiwilligen Feuerwehr Saarbrücken, die Ausrückebereiche Dudweiler/Mitte und Herrensohr/Jägersfreude. Die letztendliche Umsetzung erfolgte dann im Januar 2006, so wurde aus den beiden Löschzügen Herrensohr und Jägersfreude ein Ausrückebereich mit zwei Standorten / Gerätehäusern. Zwischenzeitlich wurde der Fahrzeugpark im Gerätehaus Herrensohr durch ein Waldbrandtanklöschfahrzeug und einem Gerätewagen Logistik 2 „Schlauchwagen“ ergänzt. Das in Herrensohr stationierte Löschgruppenfahrzeug (LF16-TS) welches aus dem Bestand des Bundes beschafft wurde, wurde durch ein modernes neues  Löschgruppenfahrzeug LF KatS (Bund) ersatzbeschafft.
Nach einer 29 jähriger Dienstzeit musste das Tragkraftspritzenfahrzeug -Standort Jägersfreude- außer Betrieb genommen werden und wurde durch ein baugleiches Fahrzeug, für eine Übergangszeit von zwei Jahren, ersetzt. Außergewöhnlich war eine sogenannte „letzte Fahrt“ mit dem alten Fahrzeug. Die Wehrmänner/frauen schätzten ihr altes TSF sehr, was auch an der Gestaltung und Pflege des Fahrzeuges gut zu erkennen war. Seine letzte Leistungsfähigkeit wurde dann im Mai 2008 unter Beweis gestellt. Mit einer Besatzung von 6 Wehrleuten wurde schweren Herzens die letzte Übung absolviert und anschließend das Fahrzeug, mit zahlreichen Gästen unter Ausklang eines Festes, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Im Jahre 2010 wurde ein neues TSF auf Mercedes Benz Fahrgestell, von der Firma Ziegler (Vorführfahrzeug) beschafft.
Derzeit stehen dem Ausrückebereich Herrensohr/Jägersfreude insgesamt 4 Einsatzfahrzeuge zur Verfügung. Bei einer Mannschaftsstärke von rund 36 Aktiven Mitgliedern, davon 5 Frauen, stehen wir der Bevölkerung für den sogenannten Grundschutz in den Ortsteilen Dudweiler, Herrensohr und Jägersfreude zur Verfügung. Als Sondereinheit Waldbrandbekämpfungs- und Wasserförderzug stehen wir nicht nur für die einfache technische Hilfeleistung und die Brandbekämpfung zu jeder Tages- und Nachtzeit bereit, sondern verfügen auch über die Möglichkeit eine Wasserversorgung über lange Wegestrecke aufzubauen und sind auf die Brandbekämpfung von Vegetationsbränden spezialisiert. Als Einsatzzug für den Regionalverband zeigen auch wir unsere Stärke außerhalb unserer Ortsteile.
Im Jahr 2020 feiert unser Ausrückebereich Herrensohr/Jägersfreude -Standort Jägersfreude- sein 120-jähriges Jubiläum.
Wir stehen ehrenamtlich 365 Tage / 7 Tage die Woche / 24 Stunden am Tag, unentgeltlich für Sie bereit.
Haben auch Sie Interesse an der Arbeit der Feuerwehr gewonnen, so kontaktiere Sie uns einfach über unsere Homepage.
– Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr – – Einer für alle, Alle für einen –
www.feuewehr-dudweiler.de



Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.