TZS gewinnt erstes Heimspiel der Oberliga Serie souverän gegen den Andernacher TC

21:0, so lautet das Ergebnis für den TZS im ersten Heimspiel in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland. Die Herren I unter Cheftrainer Milan Hoferichter konnten gegen den Mitfavoriten schon in der ersten Runde stark punkten. „Ein Start nach Maß“, so Hoferichter über den Auftakt seiner Jungs gegen Andernach. Gleich am ersten Spieltag kamen die hochgehandelten Gäste und Mitanwärter auf den Aufstieg nach Sulzbach, um gegen die Bestbesetzung des TZS anzutreten. Wegen des Ausfalls des Sulzbachers Simon Schmitz, begannen die beiden auf Nummer Eins gesetzten Franzosen Maxime Tchoutakian (Sulzbach) und Boris Fassbender (Andernach) mit einem Match der Spitzenklasse (6:0, 2:6, 10:5). Auch der Luxemburger Laurent Bram überzeugte an Nummer vier gegen Dennis Krisch mit 6:2 und 6:4. Die weiteren Einzel von Marc Herrmann (7:6, 6:0), Christopher Hobgarski (6:1, 6:0) Manuel Rieß (4:6, 6:1, 13:11) und Justin Klein (6:0, 6:1) verliefen ebenfalls siegreich für den TZS. Die Freunde aus Luxemburg und Frankreich sollten sich reibungslos in die Mannschaft integrieren, so dass die Doppel weitere drei Punkte für den TZS einspielten. „Der Andernacher TC musste auf seinen bulgarischen Spitzenspieler Dimov verzichten, dies hat es für uns sicher auch leichter gemacht“ meint Hoferichter nach dem Sieg mit 21:0 Punkten in der Gesamtwertung. Zur Mannschaft gehören für Hoferichter aber auch die 140 Zuschauer, die an diesem Sonntag auf der Anlage Schnappacher Weg eingefunden haben. Nach dem ersten und psychologisch wichtigen Heimsieg verfolgen die Sulzbacher das Fernziel weiter und möchten sich nicht ausruhen, denn die weiteren Konkurrenten um den Aufstieg, Bad Ems und der TSC Mainz konnten Ihre Hausaufgaben ebenfalls souverän erledigen. Am kommenden Sonntag geht es zum Auswärtsspiel zu den Freunden nach BASF Ludwigshafen. „Wir sind mit BASF in einem freundschaftlichen Verhältnis, da auch Kati Hobgarski dort spielt. Steffen, der Cheftrainer und ich tauschen uns gelegentlich aus, und wir erwarten enge und tolle Spiele“, so Hoferichter zum Match des TZS am kommenden Wochenende.

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.